TSPLUS ADVANCED SECURITY (alias RDS Knight)
Das ultimative administrative Werkzeug zur Abwehr von Cyber-Angriffen
1.

Länder-Zugriffs-Schutz

Verhindert Sie die Verbindung von Clients (RDP / HTML5) aus nicht autorisierten Ländern auf Ihren Server effektiv.

2.

Brute-Force Defender

Sperren Sie unbekannte oder nicht autorisierte IP-Adressen und begrenzen Sie fehlgeschlagene Anmeldeversuche.

3.

Permissions

Überprüfen und verwalten Sie Benutzer- und Gruppenrechte auf Ordner und Dateien mit nur wenigen Klicks.

4.

Zeitabhängiger Zugang

Kontrollieren Sie die Tage und Zeiten, an denen Benutzer auf die Remote-Server zugreifen können.

5.

Ransomwareschutz*

Der Anti-Ransomware-Schutz ermöglicht eine effiziente DETEKT-, BLOCK- und PREVENT-Abwehr während einer Remotesession.

6.

Endpoint Security*

Client-Zugang nur über ein autorisiertes End-Gerät erlauben, indem das verifizierte Gerät durch den Endpunktschutz überprüft wird.

HOMELAND PROTECTION

Begrenzen Sie territorial den Zugang zu Ihrem Remote System auf die von Ihnen autorisierten Länder. Mit Hilfe von länderbasierten Whitelists können Sie mit Homeland Protection schnell und einfach eingehende Verbindungen auf die Länder beschränken, die erforderlich sind.

BRUTE-FORCE-SCHUTZ

Mit Hilfe von automatischen Bots können Hacker versuchen, den Zugriff mit Hilfe von Passwortgeneratoren zu erzwingen. Das RDP Defender Tool verhindert dies effektiv und blockt automatisch die IP Adressen der Angreifer.

RANSOMWARE ABWEHR

Ransomware kann Ihre eigenen Daten verschlüsseln oder löschen. Ransomware Protection erkennt und blockiert effizient diese Angriffe. Ransomware Protection meldet, sobald es unerlaubte Aktivität entdeckt, und stellt eine Objekteliste bereit, die untersucht werden müssen.

ENDPOINT SECURITY

Endpoint Protection bietet die Möglichkeit, Ihren Server zu schützen, selbst wenn die Zugangsdaten eines Benutzers kompromittiert wurden. Mit Endpoint Protection können Benutzerkonten direkt mit bestimmten Gerätenamen verknüpft werden.

Homeland Protection

Wenn sich Ihre Benutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz befinden, ist es möglicherweise nicht sinnvoll, Verbindungen aus China, Indien, Russand oder den USA zuzulassen.

Mit Hilfe von länderbasierten Whitelists können Administratoren mit Homeland Protection schnell und einfach eingehende Verbindungen auf die Länder beschränken, die für Ihre Geschäftsabläufe erforderlich sind.

(Diese Funktion ist in TSplus AS Essentials enthalten.)

Brute Force Defender

Brute-Force-Angriffe können mit Hilfe automatisierten Bots den Zugriff mit Hilfe von Passwortgeneratoren versuchen zu erzwingen.

BruteForce Defender stoppt Brute-Force-Angriffe schnell. Ihr Server muss nicht mehr Tausende von fehlgeschlagenen Login-Versuchen verarbeiten. BruteForce Defender verwendet eine Kombination aus Whitelists und Begrenzungen für fehlgeschlagene Login-Versuche, um Brute-Force-Angriffe abzuwehren, bevor sie zum Problem werden!

(Diese Funktion ist in TSplus AS Essentials enthalten.)

Windows Berechtigungen

Unter Windows werden die Berechtigungen standardmäßig für jedes Benutzerprofil definiert (Lesen, Schreiben, Ändern) . Berechtigungen manuell zu konfigurieren wäre jedoch denkbar wenn Sie z.Bsp. den Remote Desktop zur Verfügung stellen. Es werden alle Benutzer und Gruppen und die Liste der verfügbaren Ordner angezeigt, was die Überprüfung (TSplus AS Essentials) und die Bearbeitung (TSplus AS Ultimate) von Berechtigungen für jeweils einen Benutzer einfach macht.

(Diese Funktion ist in TSplus AS Essentials (für alle User gelten die gleichen Einstellungen) und TSplus AS Ultimate (spezielle Einstellungen per User möglich) enthalten).

sicherer Desktop

Mit Secure Desktops haben wir das Rätselraten aus dem RDS-Gruppenrichtlinienmanagement entfernt.

Secure Desktops bietet eine einfache Schieberegler-Oberfläche zur Auswahl von Zugriffsrichtlinien für Benutzer oder Gruppen. Jede Sicherheitsstufe wurde sorgfältig nach den Best-Practice-Standards der IT-Branche entwickelt.

(Diese Funktion ist in TSplus AS Ultimate enthalten.)

Endpoint Protection

Endpoint Protection bietet eine einfache Möglichkeit, Ihre Server zu schützen, selbst wenn die Zugangsdaten eines Benutzers kompromittiert wurden.

Mit Endpoint Protection können Administratoren Benutzerkonten direkt mit bestimmten Gerätenamen verknüpfen. Wenn die Anmeldedaten eines Benutzers kompromittiert werden, können sich Angreifer ohne ein Gerät, das mit diesem Benutzer verknüpft ist, nicht mehr bei Ihren Servern anmelden.

(Diese Funktion ist in TSplus AS Ultimate enthalten).

zeitlich definierter Zugang

Netzwerksicherheit ist komplizierter als nur die Entscheidung, wer auf Ihre Server zugreifen kann. Sobald Sie allen richtigen Personen Zugang gewährt haben, stellt sich die Frage: Wann sollen die Benutzer Zugriff haben?

Während der Arbeitszeiten können Administratoren den Remote-Zugriff auf die Tage und Zeiten beschränken, die für den Geschäftsbetrieb erforderlich sind.

(Diese Funktion ist in TSplus AS Essentials enthalten.)

Schutz vor Ransomware Attacken

Mit Ransomware können Angreifer Ihre Daten verschlüsseln oder sogar dauerhaft löschen. Ransomware Protection erkennt und blockiert effizient diese Angriffe.

Ransomware Protection warnt Sie sofort, sobald bösartige Aktivitäten auf Ihrem System entdeckt werden, und stellt Ihnen eine Liste der infizierten Objekte zur Verfügung, die in Quarantäne gestellt werden müssen. Die Ihnen als sicher bekannten Programme können Sie ganz einfach über die Registerkarte „Erweiterte Einstellungen“ auf die Whitelist setzen!

(Diese Funktion ist in TSplus AS Ultimate enthalten).